Access Bars® / Die „Therapeutic Touch“ Methode

Frame of Mind series. Artistic abstraction composed of human face wire-frame and fractal elements on the subject mind, reason, thought, mental powers and mystic consciousness

„Alles, was wir für uns selbst tun, tun wir auch für andere,
und alles, was wir für andere tun, tun wir auch für uns selbst.“
– Thich Nhat Hanh

Access Bars®

Möchtest du entspannen und auflösen, was Dich daran hindert, das Leben zu leben was Dir gefällt? Wie würdest Du Dich fühlen, wenn alte Muster und Programme wegfallen, die dir den Zugang zu Leichtigkeit & Freude an Leben und zu deiner ursprünglichen Natur verwehren? Was wäre, wenn ein einfacher Körperprozess Dein Leben ohne viel Aufwand verändern könnte und Dir mehr Spaß und Freude ermöglicht?

32 Punkte am Kopf, die Dein Leben ändern können.

Es handelt sich hierbei um 32 Energie-Punkte und -Bahnen am Kopf. Durch leichte Berührung dieser Punkte in einer festgelegten Kombination werden die Energien in Bewegung gebracht. Dadurch können sich wie von selbst Dinge auflösen. Access steht für „Zugang“ und Bars für „Riegel“. Diese Speicher werden also „entriegelt“. So können sich Denkmuster, negative Bewertungen oder andere hinderliche Betrachtungsweisen verändern, die keine Gültigkeit mehr für uns haben.

Während einer Access Bars ® Sitzung verlangsamen sich die Gehirnwellen und die Energien kommen in Fluss. Es ist ein Zugang zum Bewusstsein, der uns unendliche Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet, wie man eine Sache, Situation, Gedanken oder Gefühl betrachten kann.

Access Bars® ermöglichen dir auch lang gehegte Gewohnheiten, Limitierungen und Abhängigkeiten loszulassen, um neue Wege zu finden….

Mit Access Bars® räumen wir unsere Festplatte, wie ein Clearing-Programm auf, damit mehr Speicherplatz, eine andere Anordnung, eine klare Übersicht und Raum für Neues entsteht, was man bewusst gestalten kann. Jede Sitzung entspannt nachhaltig unsere Gehirnareale und wirkt wie ein meditativer Zustand, dessen Effekt man normalerweise nur mit Mühe und regelmäßiger Meditation und Übung erreicht.

Jede Session wirkt und verläuft unterschiedlich auf den Bars®-Empfänger.

Ablauf:
Ein unterstützendes Vorgespräch lässt Dich in Ruhe ankommen und gibt Dir die Möglichkeit, aktuelle Themen anzusprechen, welche Dir auf dem Herzen liegen und die Du lösen möchtest.

Während der Access Bars® Anwendung liegst du gemütlich eingepackt für ca. eine Stunde auf der Liege und entspannst. Es ist gut möglich, dass du in dieser Zeit einschläfst. Kein Problem. Dein System lässt los, was losgelassen werden darf und bekommt, was es braucht.

Wie könnte sich dein Leben verändern wenn du bereit wärest, zu empfangen?

Nach der Sitzung fühlen sich die meisten Klienten nicht nur tief entspannt, sondern auch vollkommen erfrischt, vital, ausgeruht und leicht, da vieles ganz unbemerkt losgelassen worden ist.

Besonders für Kinder und Jugendliche und/oder diejenigen, die „es“ nur geschehen lassen wollen, eignet sich diese Methode hervorragend.

Kontrolle, Altern, Geld, Kreativität, Traurigkeit, Heilung, Hoffnungen und Träume etc.

Unterstützend wirkt dabei das „Clearing“ , ein Löschungssatz, den ich leise spreche. Neue Möglichkeiten können sich eröffnen. Eine Access Bars® Sitzung kann zu einem konkreten Thema oder auch ganz ohne Thema durchgeführt werden.

Access Bars® Anwendungen unterstützen hervorragend die im Coaching erarbeiteten körperlichen und seelischen Veränderungsprozesse und anders herum unterstützt ein Coaching die Klärungsprozesse der Access Bars® Anwendungen.

Viele Menschen berichten von einer Steigerung ihres Wohlbefindens und ihrer Lebensfreude, von einer neuen Gelassenheit und Leichtigkeit, von mehr Energie im Körper, von Klarheit und neuer Beweglichkeit nach einer Bars Sitzung.

Der Stundensatz beträgt 80,00€

Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Die Kosten werden derzeit leider noch nicht von den Krankenkassen übernommen.

Anthea Hampel, Certified BARS® Practitioner

________________________________________________________________________________

                                                                      Die Therapeutic Touch Methode

Therapeutic Touch (TT) ist eine energetische Heilmethode, die Ende der 60er Jahre von Dr. Dolores Krieger (einer Krankenschwester und Professorin) und Dora Kunz (div. energetische Heilmethoden) aus mehreren alten Heilpraktiken entwickelt, aus dem religiösen Kontext genommen und in eine leicht erlernbare Form gebracht wurde. Seit Anfang der 70er Jahre wird die Methode gründlich erforscht und zählt nach weit über 800 Studien- und Forschungsarbeiten sowie Dissertationen, die sich mit Themen wie
•dem Einfluss auf das Immunsystem /die Selbstheilungskräfte
•Entspannungsreaktionen
•der Wahrnehmung von Schmerz und Stress
•der Wundheilung usw. befassen, zu den sogenannten Evidenzbasierten Methoden.

Dabei kann Therapeutic Touch sowohl als ganzheitliche Methode angewandt als auch mit anderen Pflegemaßnahmen kombiniert werden. Ebenso ist es möglich, einzelne Elemente von TT in den Pflegealltag einfließen zu lassen – es muß also nicht immer eine komplette Anwendung (die ca 40 Minuten dauert) gemacht werden.

Während einer Therapeutic Touch Anwendung ist der Fokus darauf gelenkt, im Energiefeld des Klienten/Patienten ein heilendes Energiemuster wiederherzustellen. Der Klient  kann immer vollständig bekleidet sein – eine körperliche Berührung ist nicht unbedingt notwendig, da mit Touch und Non-Touch-Techniken gearbeitet wird.

• Anspannung und Streß zu reduzieren
• Die körpereigenen Heilungsprozesse zu unterstützen
• Linderung bei Schmerzzuständen zu erzielen
• körperlich und seelisch wieder ins Gleichgewicht zu kommen

Therapeutic Touch dient als Ergänzung, als komplementäre Methode im Bereich der Gesundheitsförderung und dass sie eine erfolgreiche energetische Unterstützungsmaßnahme ist

  • bei Schmerz- und Wundbehandlungen
  • bei Ängstlichkeit
  • in der Palliativpflege und der Sterbebegleitung
  • als Selbstanwendung und Hausapotheke
  • als komplementäre Methode bei akuten und chronischen Erkrankungen
  • als Gesundheitsförderung und energetischer Ausgleichsverfahren

Ablauf:

Die 4 Schritte von Therapeutic Touch

Schritt 1: Zentrieren

„Die eigene Mitte“ finden und halten. Bewusstes Fokussieren auf den Klienten und dabei selbst einen Zustand erweiterter Wahrnehmung aktivieren. Mit der Aufmerksamkeit „Nach-innen-gehen“ und die aufrichtige Absicht haben dem Klienten zu helfen. Das „zentriert sein“ wird während der gesamten TT-Behandlung aufrecht erhalten.

Schritt 2: Assessment (Ertasten des Energiefeldes)

Einschätzung des Energiefeldes bezogen auf die Symmetrie / Asymmetrie im bio-elektromagnetischen Feld des Klienten/Patienten. Nach der Pflegediagnose „Energiefeldstörung“ wird das bio-elektromagnetische Feld mit Parametern wie z.B. Hitze, Kälte, Leere, Fülle, Rhythmus etc. beschrieben und dokumentiert.

Schritt 3: Behandlung

  1. a) Glätten und Ausstreichen des Energiefeldes

Modulieren und dirigieren des Energieflusses mit dem Ziel den freien Energiefluss innerhalb des gesamten Feldes zu fördern. Zonen, in denen es nicht frei fließt, werden angeregt einen ungehinderten und rhythmischen Energiefluss wiederherzustellen.

  1. b) Ausgleichen und Harmonisierung des Energieflusses

In diesem Schritt werden besonders betroffene Stellen ausgeglichen, die im Assessment vorher festgestellt wurden. Hierbei geht es um das Harmonisieren von Unausgewogenheiten des bioelektromagnetischen Feldes des Klienten. Dabei kann es nötig sein ein zu viel an Energie abzuleiten, Defizitzonen aufzufüllen oder Bereiche energetisch neu zu ordnen.

Schritt 4: Evaluation (Erneutes Ertasten des Energiefeldes)

Erneutes Einschätzen des Energiefeldes, Feststellen des Ergebnisses, ggf. Wiederholung des vorherigen Schrittes, bewusstes Beenden der Behandlung mit abschließendem Erden und Dokumentation.

TT ist kein Ersatz für die ärztliche Diagnose, medizinische Behandlung oder Psychotherapie und stellt keine Heilbehandlung dar. Vielmehr dient TT als Ergänzung, als komplementäre Methode bei Erkrankungen oder im Bereich der Gesundheitsförderung.